Aktuell      Konferenz      Wettbewerb      Partner      Presse

Pressemitteilung vom 28.09.2005




Riechende Nieren, echte virtuelle OPs und die Hautsache

Jury prämiert zehn Konzepte im life science design award: concepts

 

Wie das menschliche Riechen für die Medizin zu gebrauchen ist, war eine der knapp 70 Fragestellungen, mit denen sich die Teilnehmer am erstmals ausgeschriebenen Wettbewerb „life science design award: concepts“ beschäftigt haben. Zehn dieser Konzepte hat die fünfköpfige Jury nun ausgezeichnet. Professor Rainer Seibel, Leiter des Radiologie-Instituts in Mülheim, und Melanie Ruprecht, Online-Redaktion der ZEIT, lobten in ihrer Funktion als Jurymitglieder beispielsweise die „zahlreichen herausragenden Ansätze“ und die „zum Teil enorme gesellschaftliche Relevanz“ der Ideen. Bis zur Medica 2005, der führenden Medizin-Fachmesse, entwickeln die ausgewählten Projekteinreicher ihre Konzepte weiter, die sie dort in einer Sonderausstellung präsentieren. Auf der Medica gibt die Jury auch den Gewinner des Wettbewerbs bekannt, der ein Preisgeld von 20.000 Euro erhält. Die Preisverleihung findet am Abend des 16. November 2005 in der Messe Düsseldorf statt.

 

Nähere Informationen zu den zehn für den Hauptpreis nominierten Konzepten stehen Ihnen als PDF-Download zur Verfügung.

Essen/ Düsseldorf, 28.04.2005

1. Internationaler Wettbewerb für Lebenswissenschaften und Design Medizin mit Vision: Life Science Design

 

Essen/ Düsseldorf, 15.06.2005

1. Internationale Konferenz für Lebenswissenschaften und Design im red dot design museum in Essen zum Auftakt des 'life science design award: concepts'

 

Essen/ Düsseldorf, 28.09.2005

Jury prämiert zehn Konzepte im life science design award: concepts

PDF-Download

 

Essen/ Düsseldorf, 16.11.2005

Preisverleihung des life science design award: concepts

 

> Presseservice