Aktuell      Konferenz      Wettbewerb      Partner      Presse

» Schwerpunkte     Jury     Kriterien     Gebühr     Nominierungen    

Chirurgen im Cyber-Space




Ein Klick auf das Bild zeigt die vergrößerte Ansicht.

 



Ein Klick auf das Bild zeigt die vergrößerte Ansicht.

„Sphere – ein OP Szenario“, piu products, Essen

 

Torsten Gratzki von dem Designbüro piu products hat ein OP-Szenario entwickelt, bei dem der Operateur in der ersten Phase nicht am Patienten, sondern an dessen 3-D-Daten-Modell mit Hilfe virtueller Instrumente arbeitet. Das Konzept unterscheidet sich von der bisherigen OP-Normalität durch eine umfassende OP-Planung, die komplette Zwischenschaltung einer Totalsimulation zwischen Operateur und Patient sowie neuartigen chirurgischen Instrumenten. Die präoperative Phase erfordert in diesem OP der Zukunft genauso viel – oder sogar mehr – Aufmerksamkeit und Aufwand wie die eigentliche Operation. Das Patientenmodell basiert auf einer umfangreichen Datenerhebung mit Hilfe verschiedener bildgebender Verfahren wie Computertomographie, Röntgenbildern oder Magnetresonanztomographie.

 

Auf Basis der Erhebung und weiterer Patientendaten erzeugt eine entsprechende Software, genannt „Virtual Reality“-Modul, ein anatomisches Modell, inklusive der Koordinaten für den Eingriff: Die Beschaffenheit des betroffenen Organs, die einzelnen OP-Schritte und die Position der chirurgischen Instrumente werden in dieser Phase festgelegt, eine Totalsimulation erzeugt. Mit Instrumenten wie dem „Data Glove“ und der „3D Liquid Cristal“-Brille, über Sprache und symbolhafte Bewegung überträgt der Chirurg seine Daten von der 3-D-Projektion auf ferngesteuerte Instrumente, welche an einem schwenkbaren Instrumententräger flexibel befestigt sind, um den auf der „Workbench“ liegenden Patienten hoch präzise zu versorgen.

 

Eine einheitliche Benutzeroberfläche, ein zentrales Rechnersystem und die telemedizinisch vereinfachte Präsenz von Experten sollen der Sicherheit und der Qualitätskontrolle dienen. Der ganze technische Aufbau sollte nicht sichtbar sein, der OP-Raum nur aus Menschen, Endgeräten und der virtuellen Welt bestehen.

 

Im Mittelpunkt aller innovativen und visionären Technologien, die eingesetzt werden, und das ist wesentlich, steht immer noch der Mensch mit seinem Wissen und seiner Erfahrung. Er ist es, der das System kontrolliert und koordiniert. Ziel ist es, Technologie effizient einzusetzen und dadurch die Arzt-Patienten-Beziehung in den Vordergrund zu stellen.

 

„Viele der für dieses Konzept nötigen Technologien gibt es schon, andere sind auf Basis des heutigen Erkenntnisstands möglich. Dennoch hat es der Jury einige Vorstellungskraft abverlangt, diesen revolutionären Ansatz nachzuvollziehen. Kurzum: piu products haben sich mit diesem Szenario als echte Visionäre hervorgetan“, so Deutschmann.

Übersicht der ausgewählten Konzepte:

 

Das Riechen entschlüsseln

„Vom Riechrezeptor zum Biosensor“, Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Zellphysiologie, Bochum

 

Halswirbel fixieren ohne Schrauben

„Crano - eine Cervikalorthese“, Julia Hanisch und Timo Wurz, Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd

 

Gehirne geschwind operieren

„LAXAR OP-System“, Andrea Feuerabend und Friedemann Schreiber, Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd

 

Natürliche Empfängnisverhütung ist Hautsache

„ovu`love“, Wilddesign, Gelsenkirchen und GEO-Design, Japan

 

Knorpel wachsen und Schwämme verschwinden lassen

„Innovatives 3D-Design von Biomaterialien für die Regenerative Medizin“, Matricel, Herzogenrath

 

Babys Hörfähigkeit testen

„OtoRead”, DESIGN/NORD und Interacoustics A/S, Dänemark

 

Mehr fühlen mit der Unterschenkel-Prothese

„Otto Bock Harmony System“, Otto Bock Healthcare GmbH, Duderstadt

 

Gedächtnis stützen und Demenzkranken Halt geben

„Senso. My Personal Lifebook“, Pelin Celik und Pilotfish GmbH, München

 

Schmerzen lindern aber Schmerzmittel kontrollieren

„Lockout System”, Ing. Erich Pfeiffer GmbH, Radolfzell, und item design & development, Ascheberg

 

Chirurgen im Cyber-Space

„Sphere – ein OP Szenario“, piu products, Essen

 

> Nominierung